Personen, die in Kirchberg lebten und wirkten und ihre Spuren hinterließen (seit etwa 1930):

Barta, Max, geboren 1900 in Mährisch-Schönberg (damals Österreich-Ungarn, tschechisch Šumperk, jetzt Tschechische Republik), gestorben  am 7. September 1990 in Kirchberg, Maschinenbauingenieur, technischer und künstlerischer Grafiker, kam im Krieg aus Schlesien nach Fritzlar zum Zweigwerk der Desauer Junkers-Werke, baute 1955 das Haus „Rübezahl“ am Südhang des Wartberges und legte darüber (bis zum Wartberg- Rundfahrweg) große Obstgarten-Terrassen an (deren Verwilderung leider wegen der Ausweisung des Naturschutzgebietes nicht verhindert werden kann).

von Dobschütz, Helmut, Pfarrer von 1970 bis 1989

Geiser, Adam, Bürgermeister 1930 bis 1933 und 1945 bis 1947

Geiser, Oswald, Ortsvorsteher 1972 bis 1979

Guth, Werner, geboren 1941-12-26, gestorben 2016-12-10. Gründungsmitglied und Zweiter Vorsitzender des Geschichts- und Heimatvereins Kirchberg e. V. 1991 bis 2008. Gymnasiallehrer, Namenskundler, Kenner altnordischer Sprachen, Familienforscher, Mundartschriftsteller, Heimatkundler,

Hilgenberg, Heinrich, geboren 1911-02-20, gestorben 2009-01-23, Malermeister, Heimatkundler, führte lange Zeit ein „kleines Tagebuch“ über Kirchberger Ereignisse und Hochwasserstände. Mitglied des GHVK seit 1991-04-30

Höhmann, Johannes, Bürgermeister 1947 bis 1968

Itter, Daniel, Bürgermeister von 1933 bis 1945

Itter, Richard, geboren 1914-12-02, gestorben 1996-01-19, gründete 1994 zusammen mit Kurt Rausch den Seniorenkreis

Kimm, Herbert, genannt Kurt, Ortsvorsteher 2003  bis 2016

Kirchhoff, Hans, Ortsvorsteher 1972

Kirchhoff, Wilhelm, Bürgermeister von 1968 bis 1971

Knipp, Gudrun, Pfarrerin seit 1990

Köhler, Lieselotte, Ortsvorsteherin 1993 bis 2003

Liese, Horst, Gründungsmitglied und Erster Vorsitzender des Geschichts- und Heimatvereins 1991 bis 2003

Onnen, Enno, Erster Vorsitzender des Geschichts- und Heimatvereins Kirchberg e. V. seit 2003

Pfaar, Walter, geboren am 25. September 1925 in Kirchberg, gestorben ebenda am 5. November 2009. Schreinermeister, war der letzte selbständiger Schreiner in der 250jährigen Folge der Schreinerfamilie Pfaar, Feuerwehr-Hauptmann, Ausbilder bei der Landesfeuerwehrschule Kassel. Verfaßte gereimte und ungereimte Erzählungen „für die Bütt“ des Kirchberger Karnevals, schrieb die „Kerbertschen Schnorren un Geschechten“ (64 Seiten Alltagsbegebenheiten in Kerbertschem Pladde), sammelte Gerätschaften fürs Museum und Erinnerungen. Lange Jahre Vorstands-Beisitzer im Geschichts- und Heimatverein Kirchberg e. V.

Rausch, Kurt, Ortsvorsteher von 1987 bis 1993, Mitbegründer des Heimatmuseums, Mitbegründer des Geschichts- und Heimatvereins Kirchberg e. V. 1991, rief zusammen mit Richard Itter den Seniorenkreis ins Leben..

Reinhardt, Arno, Pfarrer von 1933 bis 1969. Erarbeitete das Buch „950 Jahre Kirchberg“ (1972).
          Grabstein an der Friedhofshalle.

Schlordt, Heinrich, Ortsvorsteher 1979 bis 1987

 

BÜRGERMEISTER: Siehe auch  „975 Jahre Kirchberg“, Seite 168 f.

LEHRER: Siehe „975 Jahre Kirchberg“, Seite 158 ff.

PFARRER: Siehe auch „975 Jahre Kirchberg“, Seite 165 f.

Ergänzungen und Berichtigungen bitte mitteilen an Markwart Lindenthal.